PARK 7 Corporate Blog

Leads generieren – mit Video Content auf YouTube

Leads generieren – mit Video Content auf YouTube

YouTube ist die mit Abstand wichtigste Video-Plattform. Zwar herrscht dort, im Gegensatz zu anderen Video-Plattformen, auch die größte Konkurrenz. Die hohe Anzahl von Besuchern rechtfertigt jedoch den Aufbau und die Pflege eines Kanals auf dieser Plattform. Damit Video Content gefunden wird, sollten Title und Meta-Description passen. Und weil die Conversion von einem YouTube-Video auf die eigene Website meist höher ist als bei herkömmlichem Marketing oder üblichen PR-Aktionen, sollte immer die eigene URL im Video selbst oder zumindest in der Beschreibung auftauchen. Doch bevor wir tiefer einsteigen: hier eine Anleitung, wie Sie Ihren Video Content Marketing strategisch planen.

Leads generieren – direkt aus Videos

Der Weg zur besten Conversion führt über Call-to-Action Buttons beziehungsweise Grafiken, die direkt im Video eingebunden sind. Für das Erstellen von solchen Grafiken können Tools wie Pixlr oder Gimp genutzt werden. Für Fortgeschrittene: Es sollte nicht die eigene Haupt-Domain verlinkt werden, sondern eine Landing Page. Diese Landing Page sollte alleine dem Zweck dienen, E-Mail-Adressen von Kontakten einzusammeln, die sich für das im Video behandelte Thema interessieren. Der Link führt beispielsweise zu einer Landing Page, auf der ein Produktkatalog angeboten wird. Der Interessent erhält diesen Mehrwert, wenn er sich zum Beispiel zu einem Newsletter anmeldet.

Leadgewinnung aus Videos am Beispiel der item Industrietechnik GmbH

Leadgewinnung aus Videos am Beispiel der item Industrietechnik GmbH

Es sollte bedacht werden, dass Kontakte auf YouTube auch YouTube „gehören“. Und YouTube gehört zu Google. Darum ist es wichtig, die Interessenten schnell in die eigenen Kanäle zu bringen. Wegen der engen Verbindung von YouTube und der Suchmaschine von Google ist natürlich auch der Effekt von YouTube auf die Suchergebnisse bei Google nicht zu verachten: Es ist verhältnismäßig einfach, mit Videos ein gutes Ranking zu erzielen. Um das Ranking zu pushen, ist es empfehlenswert, den Video-Kanal mit anderen relevanten Kanälen zu verbinden. Je öfter das eigene Video auf anderen Seiten eingebunden wird, je mehr Views es hat und je mehr Abonnenten der Kanal vorweisen kann, desto besser ist sein(e) Ranking/Bewertung.

Videos, die mittels Einbettungscode auf anderen Seiten eingebaut sind und dort angesehen werden, erhöhen auch die View-Bilanz bei YouTube. Wird also ein Video außerhalb von YouTube geklickt, bekommt das Video auf YouTube trotzdem einen Klick gutgeschrieben. Der Eindruck der Klickzahlen kann also durchaus trügerisch sein. Darum sollte dafür gesorgt werden, Video-Content möglichst breit zu streuen, beispielsweise auf der Website, allen Video-Plattformen und in Social-Media-Kanälen. So wird garantiert ein breites Publikum erreicht.

Content-Planung und -Produktion für B2B-Unternehmen: Das FINE-Modell

Werfen Sie auf YouTube (und nicht nur dort) die Leadgenerierungs-Maschine an! Mit dem FINE-Modell bieten wir ein Werkzeug, das als Grundlage für die Planung und Produktion von Inhalten innerhalb Ihrer Content-Strategie dient.

Unverbindlich anfragen

Video-SEO – Sichtbarkeit erzeugen

On-Page-Optimierung
Der optimale Titel: Er sollte die Inhalte des Videos wiedergeben und vor allem die relevanten Keywords enthalten. Und bei Keywords gilt: Nicht glauben, sondern wissen. Es gibt die Möglichkeit, bei YouTube nachzuforschen: Wenn man in den Suchoptionen nach „Hochgeladen in diesem Monat“ filtert, wird das Traffic-Potenzial eines Keywords angezeigt. Damit lassen sich Titel schon sehr gut platzieren. Neben dem Titel haben auch Dateiname, Beschreibung, Kommentare und Backlink-Texte Einfluss auf das Ranking.

User-Signale
Neben den relativ einfach durchzuführenden On-Page-Optimierungen haben auch die User-Aktionen einen Einfluss auf das Ranking des Videos. Die Anzahl der Views, Likes/Dislikes, Shares und Kommentare sind ebenfalls entscheidend. Auch die Verweildauer eines Nutzers bei einem Video bezieht YouTube in seine Bewertung mit ein.

Qualität
Neben aller Optimierung entscheidet im Kern immer noch die Qualität des Videos über Erfolg und Misserfolg. Aber wir wollen hier keine Aussagen über Stil und Inhalt von Videos treffen. Wir meinen hier vielmehr die Bildauflösung des Videos: Es empfiehlt sich, alle Videos im Format 1920 x 1080 Pixel (HDTV, 1080p) hochzuladen.

Aktualität
Bei aktuellen Themen, bei denen kurzfristig eine hohe Anzahl an Traffic zu erwarten ist, ist es gut, sich frühzeitig mit hochwertigen Videos zu platzieren. Das Vorschaubild sollte Aufmerksamkeit erzeugen. Die Verbreitung über die eigenen Social-Media-Kanäle, die eigene Website und alle relevanten Video-Plattformen sorgt für zusätzliche Sichtbarkeit und Reichweite.

Unsere Beiträge über Video Content Marketing auf einen Blick

Video Content Marketing strategisch angehen

Video Content Marketing: Die 5 wichtigsten KPIs

YouTube Ranking verbessern: Optimierung für Videos

Video Content – Leadgewinnung mit bewegten Bildern

Video Marketing: Social Media braucht Social Content!