PARK 7 Corporate Blog

Native-Advertising-Anbieter für B2B

Native-Advertising-Anbieter

Klickraten stagnieren und die Nutzer fühlen sich von allzu aufdringlichen Display-Anzeigen gestört. Die Antwort auf dieses Dilemma: Native Advertising. Hiermit ist nichts anderes als die dezente Einbindung von Werbung in ein thematisch passendes, redaktionelles Umfeld gemeint. Mit solch dezenter Werbung im redaktionellen Look and Feel gewinnen nicht nur die Nutzer, sondern auch Werbetreibende und Verlage.

Doch welche Anbieter gibt es am Markt? Und wer bietet welche Formate? Um Ihnen die Orientierung zu erleichtern, nehmen wir in diesem Beitrag  Native-Advertising-Anbieter in den Blick – unter besonderer Berücksichtigung des B2B-Aspekts. Zur Verortung geben wir jedoch zunächst in aller Kürze eine allgemeine Einführung in B2B Native Advertising.

„B2B-Zielgruppen unterscheiden sich nicht von anderen Nutzern …“

Auch für den B2B-Sektor eignet sich Native Advertising, das unterstreicht auch Daniel Holm von Native-Advertising-Anbieter Outbrain: „Die Daten aus unserem Netzwerk und bereits erfolgreich durchgeführte Kampagnen zeigen, dass hochwertige User jedoch auch dort auf B2B-Inhalte klicken, wo man es in einer traditionellen Mediaplanung nicht vermuten würde. Häufig wird bereits auf Fach-Portalen und -Blogs geworben, wo die Zielgruppe sehr gut eingegrenzt, aber nicht skaliert werden kann.“

Damit hören die Vorzüge von B2B Native Advertising bei weitem nicht auf. Holm fährt fort: „Mit echten nativen Content-Empfehlungen am Artikelende erreicht man aber auch neue Zielgruppen genau dann, wenn sie sich im Lese-Modus befinden, Zeit haben und bereit sind für neue Entdeckungen und Inspiration. Auch hinsichtlich des Formats unterscheiden sich B2B-Zielgruppen nicht von anderen Nutzern, was ebenfalls für Native Advertising spricht. Nur wenige Fachkräfte und Entscheider reagieren auf Banner und ärgern sich eher über Pre-Rolls oder Overlays, anstatt auf sie zu klicken.“

Native Advertising im B2B

Wir geben Ihnen einen Überblick über die Möglichkeiten, die sich Ihnen mit Native Advertising bieten. Nach der Lektüre sind Sie in der Lage, eine eigene Native-Advertising-Kampagne optimal umzusetzen.

Unverbindlich anfragen

Übersicht: Native-Advertising-Anbieter

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der „Big Five“ der Native-Advertising-Anbieter. Kurze Anmerkung: Die Liste ist nicht nach Prioritäten sortiert. Viel Spaß beim Stöbern!

Native Ads Anbieter: PLISTA
Quelle: plista.de
plista
www.plista.de
Native-Advertising-Formate: Native RecommendationAds, Native Content Distribution,
Native VideoAds, Native AudioAds, Native InFeed Ads, Native OutstreamAds, High Impact Ads (FlyAds/RiseAds), Mobile Smart Media Ads, Content Hub, Native Advertorial. Besonderheiten: Der plista Ensemble Algorithm bestimmt in Echtzeit, welche einzelnen Algorithmen zum Einsatz kommen.

Native Ads Anbieter: LIGATUS
Quelle: ligatus.de
LIGATUS
www.ligatus.de
Native-Advertising-Formate: Native RecommendationAds, Native Content Distribution,
Native VideoAds, Native AudioAds, Native InFeed Ads, Native OutstreamAds, High Impact Ads (FlyAds/RiseAds), Mobile Smart Media Ads, Content Hub, Native Advertorial. Besonderheiten: Ligatus bezeichnet sich als „Europas führendes Native- und Performance-Netzwerk“.

Native Ads Anbieter: Outbrain
Quelle: outbrain.de
Outbrain
www.outbrain.de
Native-Advertising-Formate: In-Feed Units, Paid Search Units, Empfehlungs-Module & Widgets, Promoted Listings. Besonderheiten: Laut eigener Aussage nutzen 80 % der weltweit führenden Marken Outbrain.

Native Ads Anbieter: Seeding Alliance
Quelle: seeding-alliance.de
Seeding Alliance
www.seeding-alliance.de
Native-Advertising-Formate: Native AdIn (Brand Content), Native AdOut (Text/Bild), Native Expand Video, Native AdBoard, Native AdApp, Native Advertorial. Besonderheiten: Sein datengetriebenes Native Advertising nennt Seeding Alliance „True Native Advertising“.

Native Ads Anbieter: Taboola
Quelle: taboola.de
Taboola
www.taboola.com
Native-Advertising-Formate: Below Article Recommendations, Above Article Recommendations, In-Feed Recommendations, Right Rail Recommendations. Besonderheiten: Taboola verfügt auch über spezielle Third-Party-Daten für den B2B-Bereich.

Vorteile von Native Advertising im B2B

Native Ads eigenen sich, wie gesagt, hervorragend zum Einsatz im B2B-Bereich. Dies gilt sowohl für große als auch mittelständische und kleine Unternehmen. In den kommenden Jahren wird die native Einbindung in ein redaktionelles Umfeld stetig zunehmen. Der vermehrte Einsatz strikter Adblocker begünstigt diesen Trend. Zudem eigenen sich Native Ads hervorragend für die Einbindung von Programmatic Advertising.

Zahlreiche Formate, die bislang eher mit dem Etikett „Social Media Advertising“ verbunden werden, profitieren davon ebenfalls. Denn auch auf beliebten Plattformen wie Twitter, Facebook oder Instagram lassen sich Werbeinhalte hervorragend in nativer Anmutung einbinden und per PPC verbreiten.

Insbesondere auf Mobilgeräten werden Native Ads von Nutzern dankbar angenommen. Hier fallen die störenden Formate althergebrachter Display-Formate besonders auf. Hinzu kommt, dass viele Display Ads sehr datenhungrig sind und somit die oft begrenzten Datenvolumen der Nutzer übermäßig stark beanspruchen und so-
mit das Endgerät verlangsamen können.

Native Ads sind also nicht nur nutzerfreundlicher. Sie passen sowohl technisch als auch inhaltlich deutlich besser zum aktuellen Medienverhalten. Damit erweisen sie sich nicht nur als notwendig und absolut zeitgemäß, sondern bieten noch weitaus mehr.

Mehr über B2B Native Advertising

B2B Native Advertising als Teil der Inbound-Strategie

Native Ads Camp 2017: Recap

Sagen Sie uns Ihre Meinung:

Google Analytics Alternative