PARK 7 Corporate Blog

Produktdarstellung mit der virtuellen Pinnwand bei Pinterest

Produktdarstellung mit der virtuellen Pinnwand bei Pinterest
Quelle: www.pinterest.com

Pinterest ist ein soziales Netzwerk, das dem Nutzer mit einer virtuellen Pinnwand ermöglicht, Bild-Collagen zu erstellen, zu teilen und zu bewerten. Der Name besteht aus den Wörtern „pin“ (anheften) und „interest“ (Interesse).
Die Mitglieder nutzen die Online-Plattform ausschließlich visuell. Sie ist wie eine digitale Web-Show mit Bildern und Videos aus dem riesigen Web-Angebot bestückt. Die Posts, bei Pinterest heißen sie „pins“, dienen dem Konsumieren und Teilen von Bildern.
Pinterest startete im März 2010. In den USA hat das Netzwerk bereits mehr als 22 Millionen Nutzer und in Deutschland mehr als 300.000 Mitglieder. Seit Anfang des Jahres 2012 sind Affiliate-Links zu Online-Shops eingebunden. Pinterest wurde innerhalb kürzester Zeit zu einem wichtigen Traffic-Lieferanten.

Hier ist ein Eindruck der Startseite von Pinterest:

Startseite von Pinterest
Quelle: www.pinterest.com

Pinterest als lebhafte Bilder-Pinnwand

Auf der Pinnwand können auch Unternehmensprofile erstellt werden. Diese kann somit als visuelle Präsentationsplattform für Dienstleistungen und Produkte dienen. Die gepinnten Bilder und Videos lassen sich bei Pinterest verschiedene Kategorien zuordnen. Die Verknüpfung zu anderen Social-Media-Plattformen, wie Twitter und Facebook, sichern eine einfache Verbreitung. Sofern nicht nur eigene Bilder, sondern auch fremde Bilder verlinkt werden, ist die Urheberrechtsfrage noch umstritten. In Deutschland gibt es noch keine endgültige Regelung. Die in der USA angewandte „Fair Use„-Regelung gilt in Europa nicht.

Mehr Traffic als Google+

Durch die Affiliate Links, die zu Web-Shops mit beliebten Produkten führen, hat sich Pinterest zu einem bedeutenden Traffic-Lieferanten entwickelt. Daher ist Pinterest auch für Unternehmen geeignet. Besonders dann, wenn bereits erfolgreich die Social Media-Kanäle bedient werden. Pinterest kann dann ein weiterer Kanal für Bilder und Videos sein. Zudem lassen sich bekannte Konzepte adaptieren, wie zum Beispiel Magazine, Kataloge und Rezeptbücher.
Pinterest bietet speziell für Unternehmen Service-Seiten an, um gezielte Starthilfe für das Anlegen eines Pinterest-Accounts zu geben. Anhand von Beispielen erfahren Unternehmen auf der Seite Hilfreiches für ihr Pinterest-Profil.

Beliebte Pinterest-Profile

Burberry: Eines der ältesten Mode-Lables hat auf Pinterest ein sehr populäres Profil mit über 21.000 Followern, 20 verschiedenen Pinnwänden und fast 2.000 Pins.

Burberry auf pinterest
Quelle: www.pinterest.com

Kraft Foods: Rezepte sehen toll aus. Kraft hat über 52.000 Follower, über 40 Pinnwände und mehr als 600 Pins.

Kraft Recipes auf Pinterest
Quelle: www.pinterest.com

 

Peugeot Panama: Großartige Ideen. Die Pinnwände sind so mit Bildern beziehungsweise Pins belegt, dass ein Peugeot-Modell komplett abgebildet wird. Peugeot ruft regelmäßig zu Contests auf, die aktiven Kontakt generieren.

Peugeot Panama auf Pinterest
Quelle: www.pinterest.com

 

Liverpool FC: Eine der beliebtesten Seiten auf Pinterest mit mehr als 1,5 Millionen Followern. Hier werden alle Wünsche der Fans erfüllt und Einblicke hinter die Kulissen des Vereins geboten. Die Seite hat 50 Pinnwände und fast tausend Pins.

Liverpool FC auf Pinterest
Quelle: www.pinterest.com